Bezirk Mittelhessen

    ver.diTV-Newsletter

    ver.diTV-Newsletter

    ver.diTV-Newsletter

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    hier unser aktueller ver.diTV-Newsletter. Schickt ihn gerne weiter.

    Unsere aktuellen Videos

    Frank Bsirske in Sachen Rente

    Frank Bsirske spricht in der Bundespressekonferenz zum Thema "Renten im Sinkflug". Eine Studie zu den Rentenerwartungen in Deutschland zeigt, wie bitter nötig ein rasches Umdenken ist. Um Druck auf die Politik auszuüben veranstaltet ver.di vom 19. bis zum 23. Juni die Aktionswoche "Gute Löhne. Gute Rente"

    http://bit.ly/2tRxqFk

    Arsch hoch für die Rente!

    Die ver.di-Selbstständigen meinen: Es ist Zeit! Schwingen wir den Allerwertesten aufs Rad und kriegen so gemeinsam den "Arsch hoch für die Rente!" Die Aktionswoche "Gute Löhne – gute Rente" zum Thema läuft vom 19. bis 23. Juni. Mehr erfahren unter: https://selbststaendige.verdi.de/was-tun_1/rentendebatte

    http://bit.ly/2tRvBrO

    "Der Rentenrechner öffnet Augen"

    Gelebte Solidarität: In Essen stehen die ver.di-Senioren und die ver.di Jugend gemeinsam dafür ein, dass sich in Sachen Rentenpolitik etwas verändern muss.

    http://bit.ly/2tg1kFy

    Betriebsräte: ignoriert und isoliert

    Aytekin Erayabakan ist seit 2011 im Logistikzentrum der Discounterkette Lidl beschäftigt. Die schlechten Arbeitsbedingungen machen ihm zu schaffen und er beschließt einen Betriebsrat zu gründen. Wie sich zeigt: kein leichtes Unterfangen! Lidl sieht Betriebsratsgründungen gar nicht ...

    http://bit.ly/2sWzqMc

    Pflegenotstand: Placebos nützen nichts

    21. Juni 2017, Gesundheitsministerkonferenz in Bremen: Hunderte Pflegekräfte versammeln sich auf dem Marktplatz, um auf die schlechten Arbeitsbedingungen in der Alten- und Krankenpflege aufmerksam zu machen. Über 200.000 Unterschriften werden den Politikern übergeben, um deutlich zu machen, dass sofort mehr Stellen in der Pflege gebraucht werden.

    http://bit.ly/2rXmOTU

    Versicherungen: Zukunftstarifvertrag jetzt!

    Beim bundesweiten Streiktag bei den Angestellten der Versicherungen gingen am Montag 9000 Beschäftigte auf die Straße. Sie fordern eine die Erhöhung der Gehälter und aller Zulagen um 4,5 Prozent und den Abschluss eines Zukunftstarifvertrags, der besser vor digitalisierungsbedingtem Stellenabbau schützen soll. Die Ausbildungsvergütung soll um 50 Euro steigen. Auszubildende sollen nach einer erfolgreichen Ausbildung unbefristet übernommen werden.

    http://bit.ly/2tfujsX

    Diese und viele andere interessante Filme rund um das Thema Arbeit und Gewerkschaft gibt es in unserer Mediathek zu sehen:

    https://www.verdi.de/verditv

    Wir freuen uns über Verbreitung via E-Mail, Facebook, Twitter & Co. und über Anregungen und Hinweise auf interessante Aktionen und Themen. Auch für Auftragsproduktionen könnt ihr uns gern ansprechen.

    Viele Grüße
    Eure ver.diTV-Redaktion


    Redaktion ver.di TV
    ------------------------------
    ver.di Bundesverwaltung
    Paula-Thiede-Ufer 10
    10179 Berlin

    030/ 6956- 1087 oder -1089
    verdi.tv@verdi.de