Rechtstipps A-Z

    Leiharbeit

    Leiharbeit

    Schwarze Schafe gibt es überall, nicht wenige in der Leiharbeitsbranche. Die folgenden Fragen geben eine Orientierung, ob ein Verleiher seriös ist.

    • Ist die Firma Mitglied bei BZA oder iGZ? Diese beiden großen Verbände der Leiharbeit haben Tarifverträge mit Mindeststandards mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) abgeschlossen.
    • Werden Sie richtig eingruppiert?
    • Sind Sie in die niedrigste Entgeltgruppe einzugruppiert, obwohl Sie nicht als „HelferIn“ eingesetzt werden sollen?
    • Sind die Erstattung von Fahrtkosten und sonstigen Spesen verbindlich im Arbeitsvertrag geregelt?
    • Wird Ihnen die persönliche Schutzausrüstung (Sicherheitsschuhe, Handschuhe, Helm, etc.) kostenlos zur Verfügung gestellt?
    • Läuft der Arbeitsvertrag länger als die Dauer des ersten Einsatzes?
    • Wird Lohn bei Krankheit und vorübergehender Nichtbeschäftigung bezahlt?
    • Steht die Firma Ihrer Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis positiv gegenüber?

    Eine seriöse Firma schließt mit Ihnen keinen mündlichen, sondern einen schriftlichen Arbeitsvertrag ab. Dieser muss alle wesentlichen Arbeitsbedingungen beinhalten. Dazu gehören mindestens:

    • der Name und die Anschrift der Verleihfirma,
    • Ihr Name und Ihre Anschrift sowie Ihr Geburtsort und Ihr Geburtsdatum,
    • der Beginn des Arbeitsverhältnisses,
    • bei befristeten Arbeitsverträgen die vorgesehene Dauer (Befristungsende),
    • der Arbeitsort,
    • eine Beschreibung der von Ihnen zu leistenden Tätigkeit,
    • die erforderlichen Qualifikationen,
    • die Zusammensetzung und die Höhe des Arbeitsentgelts und wann es ausgezahlt wird,
    • die vereinbarte Arbeitszeit,
    • die Dauer des jährlichen Erholungsurlaubes,
    • die Kündigungsfristen,
    • die Benennung der anzuwendenden Tarifverträge,
    • die Anschrift der Behörde, die der Verleihfirma die Erlaubnis zum Arbeitnehmerverleih erteilt hat, sowie Ort und Datum der Erteilung der Verleiherlaubnis,
    • die Leistungen bei Krankheit und Urlaub sowie für Zeiten, in denen Sie nicht verliehen werden,
    • Zeitpunkt und Ort des Abschlusses des Arbeitsvertrages

    Weitere Fragen?

    Dann wenden Sie sich an unsere zuständige Fachbereichssekretärin in Hessen:

    Kollegin Beatrix Müller
    Tel.: 069 - 2569 1462

    Die schönen, heilen Welt der Leiharbeit. Sie sind flexibel, Sie sind leistungsbereit – wo ist Ihr Problem? Adecco, Randstad, Manpower & Co. wissen, wie Ihnen geholfen werden kann. "Better work, better life" (Adecco). So einfach?

    Sie machen andere Erfahrungen?

    Weniger Geld für gleiche Arbeit. Weniger Urlaub. Unsicherer Arbeitsplatz.
    Sie finden das ungerecht? Wir auch.

    Wir finden, Arbeit muss sich lohnen. Wir finden, Sie sind mehr wert.
    Die Beschäftigung zweiter Klasse gehört abgeschafft.

    Werden Sie Mitglied bei ver.di – ein starkes Team für Gerechtigkeit.