Gesundheit und Soziales

Was macht der Arbeitgeber für gute und sichere Arbeitsbedingungen?

Uniklinikum Gießen-Marburg

Was macht der Arbeitgeber für gute und sichere Arbeitsbedingungen?


Gute Frage! Zuwenig in jedem Fall. Bei den Tarifverhandlungen gab es mal wieder die Chance die Anerkennung für unsere Arbeit zu geben. Auch diesmal hat der Arbeitgeber diese Chance verpasst.

Feste Zusagen will der Arbeitgeber nicht geben, wenn es um den Schutz vor Ausgliederungen und Kündigungen geht. Ende 2021 läuft der Tarifvertrag hierzu aus und zu Ende Juni 2022 ist auch der zugrundeliegende Vertrag zwischen dem Land Hessen und dem Konzern kündbar. Weil Asklepios-Rhön derweil an vielen Standorten massive Ausgliederungen vornehmen und in Lich sogar Labor, Physiotherapie und Radiologie ausgliedern, will ver.di hier Klarheit und Sicherheit schaffen. Land und Konzern müssen für einen dauerhaften Schutz der Beschäftigten sorgen - keine Ausgliederungen, keine Kündigungen! Wir sind eine Belegschaft!

Verbesserungen der Bereitschaftsdienstvergütung will der Arbeitgeber außerhalb der Lohnrunde nicht angehen – trotz eklatantem Personalmangel und massivem Zeitarbeitseinsatz. Absolut unverständlich!

Erfreulicher waren die Verhandlungen bei der Eingruppierung. Hier zeigt sich der Arbeitgeber aktuell offen und sieht ebenfalls Anpassungsbedarf. Ob es aber auch konkrete Verbesserungen geben wird, zeigt sich am 1. März. Bis dahin will sich das UKGM zu den Forderungen positionieren. Zahlreich sind die Baustellen: Krankenpflegehelfer, Technik, Hebammen, Verwaltung, Bewertung von Studienabschlüssen etc..

Am 1. März gehen die Tarifverhandlungen weiter. Bis dahin brauchen wir deutliche Signale an den Arbeitgeber. Ohne Aktionen im Betrieb wird es am Verhandlungstisch nichts geben.